Startseite » Digitale Schule » Kostenfreie Lernunterstützung: Corona School e.V.

1-1-Lernunterstützung und Projektcoaching

Die Corona-Pandemie stellt uns alle vor besonderen Herausforderungen. Doch insbesondere von Schüler:innen wird eine schnelle Anpassung und Flexibilität im Umgang mit Lerninhalten erwartet. Um Eltern und Schüler:innen während der Corona-Krise zu entlasten und für eine sichere wie zuverlässige Lernatmosphäre zu sorgen, vermittelt die Corona School e.V. den Kontakt zwischen Schüler:innen und Studierenden für eine virtuelle und kostenfreie Lernunterstützung.

Neben dieser Möglichkeit der 1-1-Lernunterstützung hat die Corona School e.V. eine kompensatorische Alternative für Pflichtpraktika im Lehramtsstudium entworfen, die sowohl inhaltliche als auch pädagogische, didaktische und technische Kompetenzen fördert. Lehramtsstudierende sollen ihre Schul- oder Orientierungspraktika hierdurch auch während der Corona-Krise umsetzen können. Durch eine Kombination von digitalen Gruppenlehrveranstaltungen, in welchen Studierende eine oder mehrere Unterrichtsstunden planen, entwickeln und durchführen sowie einer digitalen 1-zu-1-Lernbetreuung, können alle Bestandteile von üblichen Lehrveranstaltungen alltagsgetreu abgebildet werden. Gruppenlehrveranstaltungen sollten sich thematisch vor allem mit der allgemeinen Lernorganisation der Schüler:innen in Zeiten von COVID-19 beschäftigen, während die 1-zu-1-Betreuung individuelle, fachliche Lernunterstützung ermöglicht. In dem Projekt “Digital Lehren Lernen” sollen Lehramtsstudierende daher erlernen, digital, vielfältig und kreativ Wissen zu vermitteln und zu unterrichten.

Außerdem möchte die Stiftung Jugend forscht e.V. und die Corona School e.V. Schüler:innen gemeinsam dabei unterstützen, eigene MINT-Projekte, also in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, umzusetzen. Daher verbinden wir motivierte Schüler:innen mit engagierten Studierenden und Jugend forscht Alumni.

Um sich bei der Corona School e.V. zu engagieren, durchlaufen Studierende, Kursleiter:innen und Alumni nach der Registrierung ein von der Corona School entwickeltes Screening-Gespräch, um eine sichere und zuverlässige Lernbetreuung zu garantieren. In diesen Gesprächen werden sie auf grundlegende fachliche und pädagogische Fähigkeiten überprüft und mit den Werten wie Verhaltensrichtlinien der Corona School vertraut gemacht. Mithilfe eines Matching-Algorithmus werden im nächsten Schritt geeignete Lernpaare gebildet und beide Seiten über den*die gefundene*n Lernpartner*in informiert. Für eine digitale Lernunterstützung erhalten beide Seiten einen Link, mit dem die Video-Gespräche unkompliziert direkt über den Browser oder über das Handy stattfinden können. In einem ersten, digitalen Kennenlerngespräch werden genaue Unterrichtsinhalte besprochen und das weitere Vorgehen wird geklärt.

Mit diesem Angebot möchte die Corona School e.V. vor allem Schüler:innen erreichen, die herkömmliche Nachhilfe aufgrund persönlicher, sozialer, kultureller oder finanzieller Ressourcen nicht oder nur sehr schwer wahrnehmen können. Unterstützt werden diese durch Studierende, welche sich sozial engagieren möchten.

Mehr Informationen zur Corona School e.V. gibt es hier